Die Zentralafrikanische Republik hat viele verschiedene Klimazonen zu bieten von der Steppe über die Savanne bis hin zum Regenwald sind sie alle vertreten. Für die Besucher des Landes bedeutet das, dass sie einen wahnsinnigen Artenreichtum in Bezug auf die Flora und Fauna erleben können.

Die Zentralafrikanische Republik kennenlernen

Die Zentralafrikanische Republik und ihre Besonderheiten lassen sich am besten im Rahmen einer geführten Safari-Reise entdecken. Auf Ausflüge auf eigene Faust sollte man hier allerdings verzichten, da die Kriminalitätsrate hier sehr hoch ist. Besucher könnten sich so in große Gefahr begeben.

Die Zentralafrikanische Republik verfügt natürlich auch über die für Afrika so typischen, großen Nationalparks. Der Dzongo-Ndoki-Nationalpark ist bei den Touristen sehr bekannt. Er wird gerne beliebt, weil dort die riesigen Waldelefanten zuhause sind. Dieser Nationalpark grenzt an die Nachbarlänger Kongo und Kamerun an. Etwas ganz Besonderes ist der Gounda Saint Flories Nationalpark. Die Natur ist hier noch vollständig intakt und so schön, dass sie Touristen immer wieder in Verzückung versetzt. Der Park wurde bereits vor Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Ebenso einen Besuch wert ist der Dzangha-Sangha-Nationalpark. Hier leben die seltenen Flachlandgorillas und auch Waldelefanten sind hier zu beobachten.

Die Eckdaten der Zentralafrikanischen Republik

Die Zentralafrikanische Republik besitzt eine Staatsfläche von 622.984 km². Hier leben knapp 5 Millionen Menschen. Die Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik ist Bangui, die etwa 700.000 Menschen ein Zuhause bietet. Da weite Teile des Landes von Regenwald überzogen sind, gibt es hier eine nur sehr geringe Bevölkerungsdichte von 7,1 Menschen pro Quadratkilometer. Ein Drittel der Einwohner gehört dem Baya-Volk an. 27 Prozent gehören zu den Banda und 13 Prozent zu den Mandjia. Der Rest verteilt sich auf einige weitere Stämme und einige kleine Minderheiten.

Die Unabhängigkeit von Frankreich erlangte die Zentralafrikanische Republik im Jahre 1960. 1986 wurde die Staatsform der Präsidialrepublik eingeführt. Seit 2003 ist François Bozizé im Amt des Präsidenten eingesetzt.

Reiseinformationen

Menschen & Kultur

Organisatorisches

Urlaub & Freizeit